Informationspflicht nach DSGVO – Warenwirtschaftsprogramm (ERP)

Information der betroffenen Personen (Kunden) bei Direkterhebung (Art. 13 DS-GVO)

Verantwortlicher:
elektro-plus GmbH, Emil-Eigner-Straße 1, 86720 Nördlingen (Deutschland)
(09081) 78 991 – 0, [email protected] , www.elektro-plus.de

Gesetzlicher Vertreter:
Martin Graf, Tel: (09081) 78 991 – 11, E-Mail: [email protected]

Datenschutzbeauftragter:
Thomas Steiner, Tel: +49 (0)7161-3544800, E-Mail: [email protected]

Angaben zur Verarbeitungstätigkeit:

Zwecke der Verarbeitungstätigkeit:
Erfassung und Verwaltung von Bestellungen mit Kundendaten wie Name, Straße, PLZ, Ort, Land, E-Mail-Adresse und gegebenenfalls Telefonnummer.
Die Erfassung der Kundendaten sind für die Ausführung der Bestellung notwendig.

Rechtsgrundlage der Verarbeitungstätigkeit:
Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags oder einer vorvertraglichen Maßnahme gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO erforderlich.
Die Verarbeitung ist zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO erforderlich und es überwiegen keine Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person (bitte die Interessensabwägung dokumentieren!).

Kategorien von Empfängern:
Auftragsverarbeiter (Auftragsverarbeiter i.S.d. Art. 4 i.V.m. Art. 28 DS-GVO.)
Dritter (Dritte (Jede Person oder Stelle außerhalb des Verantwortlichen, die nicht selbst betroffene Person oder Auftragsverarbeiter innerhalb des EWR ist Notwendigen Daten zur Ausführung eines Auftrages (z.B. Kundenadresse) werden an ausführende Unternehmen wie Logistikpartner, Speditionen, Lieferanten weitergeleitet.)

Datentransfer in ein Drittland:
Es ist liegt keine geplante Übermittlung in Drittstaaten vor.

Zusätzliche Informationspflichten:
Speicherdauer der personenbezogenen Daten:
10 Jahre (AO) (Löschung nach 10 Jahren. Aufbewahrungsfrist gem. § 147 AO für steuerlich relevante Unterlagen.)

Rechte der betroffenen Person:
Sie haben ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), und auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 Abs. 1 DS-GVO). Des Weiteren haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).

Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Datenschutzbeauftragten.

Beschwerderecht:
Sie haben ein Recht auf Beschwerde, bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten:
Die betroffene Person ist verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen.

Folgen der Nichtbereitstellung:
Kein Arbeiten mit ERP möglich

Automatisierte Entscheidungsfindung:
Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. Profiling.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.